Naturpark- und Marktgemeinde Minihof-Liebau +43 3329 22 25 post@minihof-liebau.bgld.gv.at

  • Geschichte & Kultur
  • Ortsteile
  • Windisch-Minihof

Ortsteil Windisch-Minihof


Ortstafel Windisch-Minihof

Der Ortsteil Windisch-Minihof ist ein Angerdorf mit Streusiedlung. Die erste Erwähnung des Ortes erfolgte wie bei Minihof-Liebau erwähnt, 1387 als „Mahonycha“. Sicher ist der Name von „Mönch“ abzuleiten. Da das Land südlich der Raab dem 1183 gegründeten Zisterzienserkloster Szentgotthárd zum Unterhalt geschenkt worden ist und 1187 im Raabtal schon Meierhöfe des Klosters genannt werden (Mogersdorf, Weichselbaum, Jennersdorf und Rosendorf), kann Minihof ebenfalls auf ihre Gründung zurückgeführt werden.

Einzelne Historiker (Alfred Ratz, Géza Érszegi) bringen den Ort schon früher, und zwar mit Benediktinermönchen, in Zusammenhang, die von den Güssinger Grafen schon 1157 das Land südlich der Raab als Klostergut verliehen bekommen haben (urkundliche Bezeichnung „Podgrad“ – Schloßgrund).